Kreidler Freunde Norden e.V.

  • Kalender

    << Aug 2020 >>
    MDMDFSS
    27 28 29 30 31 1 2
    3 4 5 6 7 8 9
    10 11 12 13 14 15 16
    17 18 19 20 21 22 23
    24 25 26 27 28 29 30
    31 1 2 3 4 5 6
  • Besucher

    Gesamt

    Gesamt|Forum |Homepage

    • Letzten 24 Stunden: 0
    • Letzten 7 Tage: 0
    • Letzen 30 Tage: 0
    • Jetzt online: 0
    santa monica seo company
  • kreidler forum facebook
  • Kreidler Verein auf Twitter
  • Bremen Classic Motorshow 2020

    Kleines Resümee von Ralf Rector

    Auch im Jahr 2020 waren wir wieder auf der BCM vertreten mit unserem Stand der Kreidler Freunde Norden e.V  um uns als verein zu präsentieren. Wie die Jahre zuvor war unser Stand im Foyer stand 1OD20.

    In einer Vorstandssitzung speziell für die Messe beschlossen wir welche Fahrzeuge wir in Bremen ausstellen wollen und wie wir uns dort präsentieren wollen.

    Folgende Fahrzeuge waren in Bremen ausgestellt:

    Maico MD50 von Rolf Füllgrabe

    Kreidler Florett RS von Berend Groeneveld

    Kreidler Florett RS von Matthias Grebener

    Kreidler Mustang von Erwien Garrelts

    Kreidler Florett Super 5 von Erika Garrelts

    Kreidler Flory von Matthias Grebener

    Zündapp KS50 Cross von Lothar Wulff

    Zündapp KS50 von Achim Lammers

    Zündapp KS50 WC von Markus Weber

    Hercules K50 von Lars Habben

    Hercules Ultra III von Dieter Grebener

    Puch M50 Jet Hans-Christoph Prüße

    Kreidler Florett RS (Schweiz) von Ralf Otten

    Kreidler Florett RS von Hans-Christoph Prüße

    Suzuki RG80 von Ralf Rector

    Zündapp CS25 Wrack von Ralf Rector

    Folgende Mitglieder waren vom Verein vertreten:

    Dieter, Sabine, Achim, Erwien, Erika, Theo, Rolf, Lothar, Lars, Hans-Christoph, Jelde ,Tim, Lena, Björn, Ralf, Gebhardt, Hermann, Leni

     Donnerstag:

    Die Messe begann wie immer mit dem Verladen von den Mopeds und den Materialien am Donnerstagvormittag bei uns in Norden. Nach dem Verladen ging es dann weiter zu Mc Donalds in Aurich wo wir uns trafen um noch schnell eine Kleinigkeit zu essen.

    In Mittegroßefehn stieß noch Lothar unserer Kolonne an, wir fuhren gemeinsam nach Bremen. Als wir in Bremen ankamen machten wir erstmal eine kurze Besprechung, wer und was gemacht werden soll. Wir räumten unsere Sachen und die Mopeds aus den Fahrzeugen und positionierten sie an unserem stand.

    Nachdem wir mit unserem Aufbau fertig waren, checkten wir uns in das Hotel ein und bezogen unsere Zimmer der nächsten 4 Tage.

    Wir trafen uns anschließend um mit der hotelgruppe noch etwas essen zu gehen. Es ging in das Paulaner an der Schlachte wo wir mit alle man einen Tisch reserviert hatten. Wir aßen und hatten spaß bevor es anschließend ins Hotel zurück ging. Dort angekommen gab es noch „naschi naschi“ und viele lustige Gespräche bis tief in die Nacht bzw. in den Morgen hinein (ca.3uhr morgens)

    Freitag:

    Am Freitagmorgen war die Eröffnung der Messe, pünktlich schafften es wir es unseren Stand zu besetzen und den ersten gemeinsamen Kaffee zu trinken. Unser Stand wurde gut besucht und wir hatten an diesem Tag schon viele Gespräche mit Gästen an unserem stand.

    Als abends um 18uhr die Messe geschlossen hatte gingen wir ins Hotel um uns etwas frisch zu machen, um danach in die Südtiroler Hütte zu gehen mit allen beteiligten. Wir hatten einen super Abend und haben sehr gut gegessen.

    Später ging es zurück ins Hotel wo wir wie am Vorabend in einer kleinen Runde zusammengesessen haben und das ein oder andere kalt Getränk verzehrt haben.

    Samstag:

    Der Haupt Tag der Messe war der Samstag, es war der Bär los und wir hatten sehr viel Zuspruch an unserem Stand. Es kamen sehr viele Gäste zu uns, und wir hatten oftmals nicht mehr viel Platz. Als die Messe am Abend geschlossen wurde bekamen wir noch Besuch von den Küstenflitzern und einigen Mitgliedern von Heiße Kette, wir gingen auch zu denen an den Stand bevor wir uns dann auf den Weg ins Hotel machten um uns frisch zu machen. Anschließend ging es mit der Gruppe „Hotel“ ins Restaurant Plaka um dort noch etwas griechisch zu essen. An diesem Abend wurde das zusammen sitzen im Hotel auf Minimum reduziert da schon alle Mitglieder im Hotel erschöpft waren von den vorherigen Tagen.

     Sonntag:

    Am Morgen waren wir gut aufgestellt mit Kaffee und anderen Köstlichkeiten. Wir hatten einen gut besuchten Tag, welcher aber ruhiger war als der Samstag. Am Abend bauten wir unseren Stand ab und verstauten alles wieder in den Fahrzeugen. Als alles verstaut war machten wir uns auf den Weg in die Heimat wo wir unsere Fahrzeuge wieder ausräumten und die Messe damit abgeschlossen war.

    Ich möchte mich im Anschluss bei allen beteiligten bedanken für die tolle Zeit. Ganz besonders große danke an unsere Frauen die uns mit Kaffee Brötchen und Snacks versorgten wie Mütter.+

    Dankeschön

    Rocky